Der Kunstliebhaber-Haider

Kunstliebhaber-Haider_Face Reveal
Am 31.08.21 kommt der große Face Reveal von Jörg

Als Kunstliebhaber-Haider wurde Jörg K. im Drachengame bekannt. Dieser unterhält den Youtube-Kanal der „Emma di Lipsia„. Der Name „Emma Di Lipsia“ setzt sich zusammen aus dem Namen seines Hundes (Emma) und Di Lipsia was italienisch für „von Leipzig“ heißt, also Emma von Leipzig. Er ist durch seine Reaction-Videos über den Drachenlord bekannt geworden.

Erster Auftritt im Drachengame

Der Youtube-Kanal „Emma di Lipsia“ wurde am 11.12.2020 erstellt. Das erste Video wurde am 22.02.2021 veröffentlicht. Jörg wurde mit seinen Kanal durch das Kommentieren von Drachenlord-Discord-Leaks bekannt und durch seine Nähe zur Kunst, deswegen nannte er sich auch der Kunstliebhaber-Haider.

So war bzw. ist ein Teil seiner Inhalte das erraten eines Gemäldes bzw. dessen Künstlers und eines Musikstücks bis es mit dem eigentlichen Drachenlord-Content weitergeht. Ein Gimmick, was seinen Zuschauern am Anfang wohl gut gefallen hatte.

Seine Reaction-Videos über den Drachenlord fanden recht schnell Anklang und erreichten vier bis fünfstellige Aufrufzahlen. Allerdings zog er auch sehr schnell ein paar Trolle und Haider an.

Der Weg ins Verderben…

Nach bereits drei Monaten ist es dann schon so weit. Nach mehreren Reactions zu Drachenlord-Inhalten und auch dem erstellen eines eigenen Formats namens „Emma liest“ (welches nicht soviel Anklang fand) veröffentlicht Jörg am 27.05.2021 ein zwei stündiges Video das er „KLH-Kanal: Drachenlord-Haider-Haider leaken Emma di Lipsia. Ein Versuch der Aufarbeitung„. In diesem liest er Hass- und Troll-Kommentare aus dem Forum Drachenschanze.com vor. Das Forum selbst existiert mittlerweile nicht mehr.

Im Grunde beleidigt er nur die Foren-User, ähnlich wie der Drachenlord dies bei seinen Haidern tut. In diesem Video äußert er sich zu seinen Depressionen und macht eine Ansage „das man schon bessere Recherchearbeit leisten muss um ihn zu leaken„. Zu diesem Zeitpunkt sind bereits verschiedene Details zu Jörgs Leben bekannt, da er diese gerne in seinen Videos nennt. So ist bekannt das er seit ca. 3-4 Jahren in Leipzig wohnt.

Jörg begründet in dem Video, dass er sehr wohl Kritikfähig sei und deswegen die Forenbeiträge lesen würde, obwohl er wie erwähnt die User beleidigt bzw. über diese passiv-aggressiv spöttelt.

Der Kuntsliebhaber-Haider mutiert zu Onkel Weinbrand

Viele machen Jörg den Vorwurf, dass er im Grunde wie der Drachenlord sei und nur eine weitere Maske im Internet ist. So werden ihm von seinen Trollen und Haidern viele negative Charaktereigenschaften des Drachenlords zugesprochen:

  • Er sei nicht kritikfähig und schnell eingeschnappt
  • Beleidigt schnell seinen gegenüber
  • Seine eloquente und intellektuelle Art sei nur vorgespielt
  • Jörg würde alles „Anmachen was bei 3 nicht auf dem Baum ist
  • Geht sehr schlampig mit seinen Daten im Internet um
  • Er ist sehr konfrontationsfreudig mit seinen Trollen und Haidern und stachelt diese dadurch an

Eine weitere Eigenschaft die ihm seinen Spitznamen „Onkel Weinbrand“ eingebracht hat, ist die Tatsache das er in Videos und Streams immer mal wieder stark angetrunken auftaucht. Des Weiteren wurde ihm vorgeworfen, dass er die Reactions über den Drachenlord nur mache, um sich am Drachengame zu bereichern.

Wenn der Pizzabote zweimal klingelt…

Ähnlich wie beim Drachenlord hatte das leaken der Adresse von Jörg eine verzögerte Wirkung. Ab März 2022 klingelten dann regelmäßig diverse Lieferdienste während seiner Youtube-Streams an der Tür. Dies hatte zur Folge, dass sein Hund Emma die ganze Zeit bellte und er währendessen den Stream kurzzeitig unterbrechen musste. Allerdings tat er dies nicht mit einer Art Pause-Screen, Stummschaltung oder dergleichen, sondern man konnte immer gut sehen wie Jörg aufstand und zur Tür ging und teilweise versuchte den aufgebrachten Hund zu beruhigen.

Am Ende teilte er dann immer mit was man in seinem Namen bestellt hatte und in seltenen Fällen nahm er es sogar an. Es dauerte mehrere Monate bis Jörg aufhörte zu streamen.

Die Maske fällt nun endgültig

Am 03. April 2022 ist es dann endgültig soweit. Jörg veröffentlicht ein Art Abschiedsvideo in dem er mit dem Drachengame nichts mehr zu tun haben will und tätowiert sich vor laufender Kamera „Ich hasse Rainer 🙁“  in den Arm. Aber ein Ende ist das ganze allerdings nicht, eher der Anfang von etwas ganz eigenem.

Empörung über das Ordnungsamt

Am 14. Mai 2022 kommt der nächste Fauxpas. Anscheinend ist Jörg mit der Polizei aneinander geraten, weil sein Hund Emma nicht angeleint war und macht gleich zwei Videos zu dem Thema. Es erinnert schon sehr stark an das Ansage-Video an die Polizei von Emskirchen, dass der Drachenlord damals veröffentlicht hat, ist aber an sich keine Parodie. In diesem veröffentlicht er unter anderem ein Telefonat mit den Behörden. Beide Videos werden am 17. Mai 2022 wieder gelöscht.

Konfrontation mit den Haidern

Dann folgte am 04. Juni 2022 ein Stream in dem Jörg das Gespräch mit seinen Zuschauern sucht. Er hat den Termin gewählt um mit seinen Hatern und Trollen zu sprechen. Während des Streams kommt es wieder vermehrt zu Essenslieferungen bis er dann endlich mit einem seiner vermeintlichen Hatern spricht, dem sogenannten Schimmelpunk.

Schimmelpunk gibt an das er Jörg erst im Visier hat, als dieser sich mit dem Ludwigshafener Streamer Udo befasst hat (bei Udo scheint es sich auch um eine labile Internet-Persönlichkeit zu handeln). Aufgrund dessen wurde wohl das „Emma Game“ ins Leben gerufen, um den Jörg zu ärgern und vorzuführen, aber auch wie Schimmelpunk meint, dem Jörg einen Spiegel vorzuzeigen und dem Internet zu zeigen was für eine Person der Jörg wirklich ist: „Ein Arschloch„.

Allerdings hätte Jörg sich aufgrund seiner Aktionen selbst als labile und gestörte Persönlichkeit entlarvt. So hat Jörg unter anderem die Adresse seiner Mutter am Muttertag (08.05.2022) in den Youtube-Kommentarbereich seiner Hater und Trolle gepostet, da er für diese anscheinend nur Hass und Abneigung empfindet.

Während des Gesprächs gibt Jörg selber zu keine allzu stabile Persönlichkeit zu haben, weswegen er für die verschiedenen Fehltritte immer wieder um Entschuldigung bittet. Des Weiteren vertritt Schimmelpunk die Meinung das nur Leute den Drachenlord zu ärgern und kritisieren haben, die besser sind als dieser. Eine Meinung die sogar Jörg vertritt, sich aber selber davon ausnimmt.

Unter anderem gibt Jörg zu mit Absicht seine Hater und Trolle zu konfrontieren, weil er dies als einen interessanten Dialog erachtet, während Schimmelpunk versucht ihm zu erklären das eigentlich niemand mehr so richtig was mit ihm zu tun haben will bis er diese (ähnlich des Drachenlords) wieder provoziert.

Der Stream endet dann damit,dass Jörg einen seiner Hiader/Trolle im Chat als „feigen Bastard“ beleidigt, da dieser die Discord-Einladung nicht angenommen hatte. Was ebenfalls auffällt ist, dass während des ca. 1 stündigen Gespräches mit Schimmelpunk es zu keinen Störungen durch Essenslieferungen kommt.

Versprochen und gebrochen

Am 13.06.2022 veröffentlicht Jörg das Video „Emma’s back mit Haider-Parodien – ENTSCHULDIGUNG!„. In dem Video meint Jörg mit den Drachengame aufzuhören und von nun an Haider zu parodieren. Im selben Video versucht er dann mehrere Haider bzw. Reaction-Youtuber zu parodieren. Nach einer kurzen Pause macht Jörg bereits im August mit dem Drachenlord-Content weiter.

Erneute Konfrontation mit den Haidern

Die nächste Konfrontation mit seinen Haidern erfolgt dann am 22.08.2022. Jörg macht einen knapp 1 stündigen Stream bei dem er mit dem Haider namens Seekarl sprach. Der Stream fand in Jörgs Lieblingspub statt, da er keine Lust hatte von Essenslieferungen während des streamens unterbrochen zu werden. Allerdings haben seine Haider und Trolle die Adresse ausfindig gemacht und dort Essensbestellungen hingesendet.

Seekarl meint zu beginn des Gesprächs, dass er seit ca. 2015 in verschiedenen „Hategames“ unterwegs ist und aufgrund von Jörgs aufruf, dass dieser mit seinen Trollen und Haidern sprechen möchte, sich gerne mit ihm austauschen will.

Während des Gesprächs mit Seekarl ist es ein ständiges hin und her wer von beiden ein „richtiger Haider“ sei und zu beginn spricht Seekarl dem Jörg ab ein echter Haider zu sein. Er sei nur eine Art News-Aggregator, der bestehendes aus dem Drachengame nimmt und ein Video dazu macht anstatt selber zu Aktionen gegen den Drachenlord aufzurufen. Hinter Jörgs Inhalten bestehe kein Mehrwert außer das dieser damit seine Reichweite auf Youtube ausbauen möchte.

Echte Haider, laut Seekarl, seien Personen die gegen die Aktionen des Drachenlords aufrufen würden und irgendwas bewegen würden, so wie eine Löschung seiner Accounts. Das erfinden von Geschichten über den Drachenlord gehöre nicht dazu.

Im späteren Gespräch meint Seekarl, dass Jörg während eines aufenthalt in Ägypten von dort zwei echte Kanopen mit nach Deutschland gebracht hat und diese seiner Frau geschenkt hat. Dabei handelt es sich um eine Straftat, da kunsthistorische Objekte nicht einfach so erstanden werden könnten und auch die Landesgrenze nicht ohne Sondererlaubnis überschreiten dürfen. Seekarl nimmt dies als Punkt um zu Belegen das Jörg keinerlei moralische Instanz sei an der man sich ein Beispiel nehmen sollte, geschweige den das Recht hätte den Drachenlord im Internet vorzuführen, wenn er selber nur ein Dieb sei.

Jörg bestätigt das er zwei Kanopen von Ägypten nach Deutschland als Geschenk für seine Frau mitgebracht hat. Man müsse ihm aber erst einmal Nachweisen, dass diese echt sind. Darüber hinaus meint Jörg, selbst wenn diese echt gewesen wären, kein Schaden entstanden ist, da diese sowieso nur im Keller irgendeines Museums vergammelt wären.

Am Ende des Gesprächs unterstellt Seekarl das Jörg mit seinen Drachenlord-Videos auch Schaden anrichten würde, da er angeblich das Gerücht verbreitet hätte das nach dem Auszug aus der Drachenschanze sich der Drachenlord bei seiner Mutter befunden haben soll. Jörg verneint das er dazu ein jemals ein Video gemacht hätte.

Zum Abschluß meint Jörg nur das er vom Gespräch sehr enttäuscht sei.

Onkel Weinbrand dreht am Rad

Am 23.10.2022 kommt es zu einer weiteren Peinlichkeit. Jörg veröffentlicht ein Video bei dem er sichtlich angetrunken auf das neue Video vom Haider Demon reagiert. Gäste in dem Video sind der Haider 1fachMimon und der HeiligeOfenkäse.

Schlussendlich beleidigt er einfach nur alle beteiligten. Dies führt dazu, dass das Video später von Youtube entfernt, da es gegen die Richtlinien (Mobbing) verstößt. Die Tage danach sieht sich der HeiligeOfenkäse gezwungen ein Statement dazu abzugeben.

Der Kunstliebhaber-Haider Heute

Nach all den Geschehnissen ist Jörg als Emma Di Lipsia immer noch auf Youtube aktiv. Seine Videos betitelt er nun mit ViFüNuKo, was eine Abkürzung ist die für Videos für Nutten und Koks steht, da er seine Videos nun voll monetarisiert hat. In diesen Videos ist noch immer der Drachenlord und das Drachengame sein Hauptthema.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9 − fünf =