Wer sind die Haider?

Massen an Haider erscheinen zum Schanzenfest vor Altschauerberg
Das Schanzenfest war ein recht typischer Flashmob

Der Begriff „Hater“ kommt ursprünglich aus der Hip-Hop Szene und wurde später für die Online-Community übernommen. Ein Hater ist im Grunde das Gegenstück zu einem Fan oder Fanboy und wird auch manchmal als Anti-Fan betitelt. Der Hater hasst vieles oder alles was mit einer Person, Organisation oder dergleichen zu tun hat. Oftmals legt der Hater einer Person alles negativ aus. Wird Beispielsweise ein Online-Charity-Event veranstaltet, so wird entweder unterstellt das die Person nur ihren Ruf reinwaschen will, dies nur für Aufmerksamkeit tut, das Event hätte besser und größer seien können, etc.

Im Grunde wird nur negative Kritik angebracht und oftmals die Worte der Person verdreht die man „hated“. In einigen Fällen geht dies soweit das die Person die „ge-hated“ wird ständig angeschrieben und verunglimpft wird. In extremen Fällen werden einfach Lügen über die Person verbreitet.

Ungleich dieser Definition sind die Hater des Drachenlords keine Hater sondern Haider. Der Drachenlord nutzt die Bezeichnung Hater so oft, dass Sie im Drachengame die ursprüngliche Bedeutung verloren hat und aufgrund seines fränkischen Dialekts bezeichnen sich die „Hater“ als Haider oder auch manchmal als „Kritiker“. Der Drachenlord brandmarkt damit jede Person die ihm nicht uneingeschränkt zustimmt. Dies wird vor allem in Teamspeak- und Discord-Leaks/Mitschnitten klar. Selbst bei kleinsten Unterhaltungen wird diese „Taktik“ angewandt. Ein falsches Wort und man wird gebannt und als „Hater“ gebrandtmarkt, damit er sein Verhalten rechtfertigen kann.

Das „Rudel“ gegen den Drachenlord

So hat er Beispielsweise sein letztes Moderatoren-Team verloren. Man kann vom „Rudel“ (der Gruppe rund um Asok) halten was man will, aber als der Drachenlord damals „scheiße gebaut hat“ haben diese sich gegen ihn gestellt und forderten eine Entschuldigung. Ich empfehle hier die Analyse vom Youtuber „Meddlsocke Fridolin„. Schlussendlich konnte der Drachenlord nicht einsehen das er scheiße gebaut hat und hat somit sein ganzes Moderatoren-Team und wahrscheinlich seinen kompletten Internetfreundeskreis verloren.

Aber wer sind nun Haider?
Haider Adlersson während des Schanzenfestes
Der Youtuber Adlersson war auf dem „Schanzenfest“ und hat darüber neutral berichtet und wurde später als Haider gebrandmarkt.

Jede Person die das Drachengame verfolgt ist im Grunde ein Haider. Ergo besteht die Community rund um den Drachenlord nur aus Haidern. Es gibt zwar einige wenige die sich als Fans bezeichnen und im „Haider-Jargon“ als Drachis bezeichnet werden, doch auch bei diesen ist es nur eine Frage der Zeit bis der Drachenlord diese zu echten Haidern macht. Dies passiert auch regelmäßig bei zahlenden Abonnenten und wie erwähnt Moderatoren, weswegen es für den Drachenlord schon fast unmöglich ist eine positives Community-Wachstum zu erreichen.

Wie sind die Haider organisiert?

Im Grunde gar nicht. Ungleich der weitläufigen Annahme, dass es sich bei den Haidern um eine wachsende Community handelt die in sich mit verschiedenen Rängen organisiert, handelt es sich um viele kleine Gruppen und Einzelpersonen die auf verschiedenen Plattformen wie Youtube, Twitter, Facebook, Discord und Twitch verteilt sind. Aktionen wie das Re-Uploaden von Drachenlords Inhalten auf Youtube-Kanälen sind entweder von Bots automatisiert oder das Hobby von Einzelpersonen.

Oder aufgrund eines gut laufenden Twitter-Tags wird unabsichtlich ein Flashmob generiert. So wie beim Schanzenfest von 2018 wo sich ca. 800 Menschen treffen, um dem Drachenlord einen Besuch abzustatten. Es ist daher auch kein Wunder, dass das damalige Platzverbot was am Freitag für den darauffolgenden Montag ausgesprochen wurde keine Wirkung gezeigt hat.

Aber die Haider begehen auch Straftaten!
Rainer haut mit Stock auf Besucher ein
Drachenlord greift mal wieder Besucher an.

Da das Thema in der breiten Masse bzw. der gesamten Gesellschaft angekommen ist, ist es eigentlich nur normal das sich darunter auch Asoziale finden die meinen ihre Handlungen, Beispielsweise das einwerfen von Fenstern der Drachenschanze, sei aufgrund des ebenso asozialen Verhaltens des Drachenlords gerechtfertigt. Es handelt sich hierbei um eine Minderheit, quasi dem berüchtigten 1%.

Das spiegelt sich auch gut bei den Besuchen an der Drachenschanze wieder. Viele der Videos zeigen einfach nur Leute kurz vorbeischauen, vielleicht mal kurz nach dem Drachenlord rufen, weil sie mit ihm sprechen wollen und dann ziehen diese wieder ab. Dann hat man auch die Leute die zum Geburtstag einen Kuchen auf den Balkon werfen, die Scheiben einwirft oder Farbbomben werfen. Da kann man nun sagen, dass dies die Quelle der Haider ist und daher nicht zuverlässig ist, aber der Drachenlord hat ja auch seine Straße und Grundstück gefilmt, Videos veröffentlicht und sogar im Stream LIVE übetragen und dort sieht man ähnliches. Der Großteil ist friedlich, nur wenige kommen um direkte Konflikte anzuzetteln.

Rainer rüttelt am Tor
Drachenlord hat deutliche Aggressionsprobleme

Bei den ganzen Straftaten die gegen den Drachenlord begannen werden ist auch zu erwähnen das dieser oftmals der Initiator ist. Das sah man gut bei dem von ihn hochgeladenen Video „Hater Angriff Masaki„. Hier waren ein paar jugendlichen sichtlich betrunken in der Nacht an der Drachenschanze vorbeigelaufen. Als der Drachenlord rauskommt und diese verbal beleidigt fangen diese an am Tor zu rütteln und reißen die lose Metallplatte aus dem Tor.

Es bleibt aber nicht dabei. Als die Gruppe nach wenigen Minuten abzieht schreit der Drachenlord ihnen wieder hinterher, so wie bei fast jedem Besuch und kurz danach sind sie wieder da um erneut am Käfig -pardon- Tor zu rütteln.

Was bleibt…

…ist das der Drachenlord sich jedes mal wundert, wieso er alleine ist. Alleine gelassen von der Familie. Alleine gelassen von der Nachbarschaft. Alleine gelassen von Freunden. Was bleibt sind meistens nur irgendwelche Speichellecker die eine etwas stärkere Geduld aufbringen können bevor sie dann irgendwann auch keine Lust mehr auf ihn haben und am Ende doch als Haider gebrandtmarkt werden.

Der Drachenlord hat damit niemanden. Nur sich selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − zehn =