KW30: Der Drachenlord ist wieder da

Der Wochenrückblick zur Kalenderwoche 30 startet am 25.07.2022 und endet am 31.07.2022. Am Montag und Donnerstag gibt es keinerlei Nachrichten über den Drachenlord und das Drachengame.

Dienstag – 26.07.22 – Petition gegen den Drachenlord

An diesem schönen Tag wird bekannt, dass der Twitter-Account von Jenny Wechner eine Online-Petition gegen Drachenlord bzw. gegen den Youtube-Kanal des Drachenlords eröffnet hat und dazu aufruft das der Kanal gelöscht werden soll.

Mittwoch – 27.07.22 – Die Petition zur Petition

Der Drachenlord sieht sich mal wieder als Opfer und verdreht viele Tatsachen

Zum Mittwoch meldet sich dann endlich der Drachenlord mit zwei neuen Videos. Das erste Video lautet „Infos Petition Bessere Gesetze gegen Hate und Mobbing“ und es geht in den knapp 5 Minuten darum:

  • das ihm die Gesetze gegen Mobbing nicht Hart genug sind
  • er möchte bald wieder streamen
  • er hat eine Petition gegen Mobbing gestartet, ihm ist dies sehr wichtig da er selbst seit 8 Jahren durch die Haider gemobbt wird
  • er kennt Personen die andere wegen Mobbing verloren hat und leiden
  • er selber hat von der gesetzeslage her keine Ahnung und erwartet das die Politik nach erfolgreicher Petition selber schaut was sie verbessern soll („die werden ja nicht schlecht bezahlt„)
  • der Drachenlord ist sich der Petition gegen sich sehr wohl bewusst und das er seinen Youtube-Kanal löschen soll, er glaubt aber nicht das dies durchgehen wird
  • er behauptet er wird als der Böse dargestellt und meint zuerst er habe keine Straftaten begannen, außer das er sich verteidigt hat

Das nächste Video des Drachenlords ist ein Info-Video das in seiner eigenen Petition eingebettet ist und knapp 11 Minuten lang ist, in dem er mitteilt:

  • Laut dem Drachenlord wird gegen Mobbing sehr wenig gemacht
  • Der Drachenlord bestätigt, dass ihm sein technisches Equipment (PC, Smartphone, etc) abgenommen wurde aufgrund des Verdachts von Kinderpornographie, Gewaltverherrlichung und ähnliches
  • Dies sei nur ein Beispiel falscher Anzeigen gegen ihn die von Haidern kamen
  • Laut dem Drachenlord hat er einen Sachschaden von mehr als 100.000 € erfahren. Hier empfehle ich einen alten Beitrag von mir „Kosten des Ruhms„, den schon im Oktober 2021 hatte der Drachenlord den Sachschaden an seinem Haus beziffert und ich habe eine Gegenrechnung dargestellt.
  • Er wird ständig beleidigt, sei es in der Vergangenheit durch Besucher oder Online und die Personen Online würden nur Lügen über ihn verbreiten oder Aussagen aus den Kontext zu reißen
  • Personen in hohen Positionen seien auch Haider die ihn fertig machen wollen, indem sie falsche zahlen in seinen Account eintragen. Beispielsweise in der Telekom oder bei N-ERGIE. Zur Erinnerung N-ERGIE ist der ehemalige Stromanbieter des Drachenlords der ihm den Strom gekappt hat, weil dieser seine Rechnungen seit Einzug in der Drachenschanze nicht gezahlt hatte (siehe auch Stromlos-Staffel)
  • Durch seine Reise in Deutschland sind anderen Schäden entstanden, beispielsweise Hotels und Lieferdienste, weswegen er nun bei verschiedenen Hotel-Ketten auf einer schwarzen Liste steht
  • Er thematisiert dann wieder Suizid aufgrund von Mobbing und das Amokläufe auf deutsche Schulen aufgrund von Mobbing passiert sind
  • Man hätte laut dem Drachenlord nur zwei Möglichkeiten: Entweder man schafft es, dass das Mobbing aufhört oder man bringt sich selbst um und die erste Option sei sehr gering

Zur Erinnerung, der Drachenlord wurde von der HateAid-Hilfsstelle abgelehnt, weil sie in ihm das Problem gesehen haben und der Drachenlord hat in einem seiner Videos folgendes gesagt:

Freitag – 29.07.22 – „Ich sehe tote Menschen

Zum Start ins Wochenende lädt der Drachenlord einen 12 sekündigen Clip auf TikTok hoch auf dem er in schwarz-weiß zu sehen ist und nur meint „Ich sehe tote Menschen„.

Samstag – 30.07.22 – Lars Wienand über Drachenlord

Unser Lieblingsjournalist Lars Wienand berichtet wieder über den Drachenlord. Er veröffentlicht zusammen mit einigen Kollegen einen Artikel auf T-Online über die jüngsten Ereignisse über das Drachengame und dabei kommt heraus das die Anzeige über kinderpornographische Inhalte und Gewaltverherrlichung nicht von irgendwelchen Haidern kommt, sondern von der Landesanstalt für Medien aus Nordrhein-Westfalen.

Sonntag – 31.07.22 – Podcast zum Ende der Woche

Zum Ende des Woche veröffentlicht Drachenlord das Video „DrachenLord Podcast Bonus Folge“ die etwas mehr als 39 Minuten läuft. In dieser erzählt er wieder über sein Leben und meint er möchte vermehrt auf seine Gefühle eingehen, weil er dies in den anderen Podcasts nicht richtig getan hätte. Darüber hinaus meint der Drachenlord er fühlt sich behindert, weil er sich in seinem Denken eingeschränkt fühlt. Und aufgrund seiner Schulbildung und Intelligenzminderung nie mehr machen konnte. Allerdings driftet er schnell wieder in das übliche gerede ab, dass er mit Youtube nur eine Chance ergreifen wollte.

Rund ums Drachengame

Die Online-Petitionen vom Drachenlord und den Haidern sind in etwa gleich gestartet. Und oftmals behauptet der Drachenlord, dass er mehr Unterstützer hat als Haider, dennoch erreicht seine Petition bisher nur 346 unterschriften, während die Haider, welche die Löschung des Drachenlords beantragen schon ganze 5.624 unterschriften erhalten haben.

Des Weiteren hat sich der Drachenlord-Reaction-Youtuber „Der Zweiprozentler“ verabschiedet. Währendessen hat sich „Roxau“ diese Woche wieder gemeldet und ist mit seinem letzten Video quasi im Drachengame zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn + 15 =