KW22: Drachenlord in aller Munde

Montag – 30.05.22 – Der neue Schrottcast

Der Drachenlord lädt das Video „DrachenLord Podcast folge 1 Geburt und leben als Kleinkind“. Die erste Folge des Podcasts läuft knapp 26 Minuten und ist im Grunde nicht der Rede wert. Es gibt keine neuen Informationen und der Drachenlord widerspricht sich regelmäßig selbst. So meint er das er sich als Kleinkind and nichts erinnern kann, nur um dann im nächsten Satz zu sagen, dass er sich an was erinnert.

Dienstag – 31.05.22 – Revision zurückgezogen

Die Staatsanwältin aus Nürnberg

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg hat die Revision im Fall Drachenlord geprüft und offiziell zurückgezogen. Somit ist das Urteil mit einem Jahr auf Bewährung gegenüber dem Drachenlord rechtskräftig und er muss die Bewährungsauflagen befolgen. Für weitere Details lies diesen Beitrag.

Natürlich hat auch aller Lieblingsanwalt von der Kanzlei WBS zu dem Thema gemeldet und ein Video hochgeladen. In 18:37 Minuten erklärt Herr Solmecke was das für den Drachenlord und vor allem die Haider bedeutet.

Mittwoch – 01.06.22 – Der Schrottcast geht weiter

Und schon gibt es Teil 2 des Drachenlord Podcast, dieses mal mit dem Titel „DrachenLord Podcast Folge 2 Meine zeit im Kindergarten“. Das Video ist 25:25 Minuten lang und im Grunde der gleiche leere Inhalt wie der andere Podcast. Er erzählt wieder von seiner Kindheit, dieses mal dem Kindergarten und widerspricht sich inhaltlich. Ansonsten beinhalten sie keinerlei Interessanten Inhalt.

Donnerstag – 02.06.22 – Das Gericht gegen die Haider / Unge gegen Drachenlord

An diesem Tag verkünden verschiedene Nachrichtenportale, unter anderem der Spiegel, dass es zu verschiedenen Verurteilungen unter ehemaligen Besuchern kam und diese sehr divers ausgefallen sind. Während bei anderen die Anklage fallen gelassen wurde, haben einige eine Geldstrafe erhalten und eine Person ist sogar zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Den vollständigen Artikel vom Spiegel findet ihr hier.

An diesem Tag hat auch Simon Unge auf das Video von Herrn Solmecke reagiert, dass die Beleidigungen vom Drachenlord behandeln. Selber hätte Unge keine Lust irgendetwas mit dem Drachenlord zu machen, oder ihn gar wegen einer Beleidigung anzuzeigen. Er stehe da drüber.

Freitag – 03.06.22 – Same Shit, Different Day

Bild von Julia Ruhnau
Julia Ruhnau arbeitet unter anderem für Nachrichtenseite Nordbayern. Fun Fact: Nordbayern hat sich die Domain Drachenlord.de gesichert, um auf ihre Drachenlord-Artikel zu verlinken.

Endlich erscheint der vom Drachenlord angepriesene Artikel bzw. das Interview. Dieses kommt von den Nürnberger Nachrichten. Was steht also in diesem journalistischen Machwerk:

  • Er habe am 01.08.2012 seinen Job verloren, weil seine Firma pleite gegangen ist und hat dann mit Youtube weitergemacht um Geld zu verdienen.
  • Haider gab es erst ein bis zwei Jahre später.
  • Personen aus einem nationalsozialistische Black Metal Forum, sollen Stress in seinem Drachenbarde-Forum gemacht haben, indem sie Nacktbilder von ihm veröffentlichen.
  • Das hätte ihm nichts ausgemacht, da er ja später seinen Pornhub-Account aufgemacht hat, um es den Leuten zu zeigen (Anmerkung: Das Drachenbarde Forum gab es 2013-2014, den ersten Pornhub Account im Dezember 2018)
  • Geld mit Youtube verdiente er recht schnell, aber davon Leben konnte er erst nach eigenen Angaben in 2018. (Anmerkung: Nach dem Schanzenfest im August 2018 hat der Drachenlord das erst mal über 3.000 € verdient)
  • Seine Kindheit empfand er im großen und ganzen als Okay.
  • Nach dem Tod seines Vaters ist ihm erst richtig bewusst geworden wie wichtig ihm dieser ist.
  • Seine Mutter und Schwester sind aus der Drachenschanze ausgezogen, weil sie ihn vor unerträglich hielten.
  • Er steht angeblich seinen Nachbarn neutral gegenüber. Mit einigen Versteht er sich, mit anderen nicht.
  • Seit 2019 konnte er nicht richtig schlafen, maximal nur 4 bis 5 Stunden, da er Angst hatte das jemand bei ihm einbricht.
  • Die Besucher an der Drachenschanze sind nach Angabe des Drachenlord zwischen 25 und 45 Jahre alt. Einer der Besucher soll sogar 83 Jahre alt gewesen sein.
  • Die Idee des Drachenlords um den Haidern zu entgehen ist es nach Madeira, Mallorca oder Ibiza auszuwandern. Aufhören mit Youtube kann er aufgrund der Einnahmen nicht mehr. (Anmerkung: Solange er noch eine Bewährung verbüssen muss, darf er eigentlich das Land nicht verlassen)

Das sind die wichtigsten Inhalte des Interviews. Geführt hat das Interview Frau Julia Ruhnau. Im Grunde enthält der Artikel nichts was man nicht schon weiß. Am Wochenende soll es aber nochmal einen umfangreicheren Artikel über den Drachenlord geben.

Samstag – 04.06.22 – Julia Ruhnau hat versagt

Der Artikel am Freitag hat ja versprochen das es einen zusätzlichen Umfangreichen Beitrag über den Drachenlord am Samstag gibt und die Journalistin Frau Julia Ruhnau hat ihr Wort gehalten. Ich werde auf den Artikel nicht mehr großartig eingehen. Die Recherche die hier betrieben wurde ist unter aller Sau. Es werden zeitliche Abläufe durcheinander geworfen, um den Drachenlord wieder als das arme Opfer darzustellen. Im Grunde kann man es auf den von „Drachenlord und die Medien“ werfen. Im Grunde geht es nur darum das sich die Zeitung gut verkauft. Ähnliches haben wir schon mit Sascha Lobo und seiner Kolumne vom Spiegel Online gesehen.

Am gleichen Tag kommt vom Drachenlord das Video „Drachenlord versagt in der Mozzarella Challenge“. In knapp 12 Minuten isst der Drachenlord nur drei Mozzarella Kugeln. Er meint er könne gar nicht soviel Essen, während es ganze Compilations gibt die zeigen wieviel er am Stück vertilgen kann.

Sonntag – 05.06.22 – Sendepause

Am Ende der Woche hört man vom Drachenlord nichts. Es bleibt ruhig.

Youtube-Kanal der Woche

Der Youtube-Kanal der Woche ist der „Mett Dog„. Dieser macht wie viele anderen auch Reaction-Content rund um den Drachenlord, kooperiert aber auch mit anderen Drachenlord-Reactor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × fünf =